Seite auswählen
Melanie ist sehr vernarrt in Bücher verschiedenster Art!

Melli vom Bücher Blog Lesezauber ist ganz vernarrt in Bücher

Melli vom Bücher Blog Lesezauber macht mit der Genrewahl gleich mal klar: Kein herkömmlicher Krimi, auch kein herkömmlicher Regionalkrimi. Sie sortiert SEEZEICHEN 13 in Gegenwartsliteratur und Belletristik ein. Da fühle ich mich gleich irgendwie befördert. Damit ich mich daran nicht gewöhne, gibt es auch Abzüge. Einmal aufgrund der Länge – ja, Ines ist schon einer echte Laberbacke, wenn sie mal loslegt – und weil die Bloggerin wohl etwas Schwierigkeiten hatte, hineinzukommen. Insgesamt reicht es aber für 4 Sterne und eine Empfehlung.

Ich freue mich! Denn Melli hat sehr gut herausgearbeitet, was SEEZEICHEN 13 ist und was nicht. Und genau das will man als Leser wissen. Genau dazu sind Rezensionen ja da!

 

Das Cover

wie auch der Titel sprechen eine ganz eigene Sprache. Im Nachhinein muss ich sagen, dass beides gut zur Geschichte gepasst hat.

 

Meine Meinung

Erstmal vorweg: Seezeichen 13 ist keine gewöhnliche Geschichte. Sie ist, vielleicht auch gerade wegen der Hauptprotagonistin Ines,  sehr speziell.  Ines ist ein wuseliger Geist, der ein ums andere Mal in ein Fettnäpfchen tritt und redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Zu Beginn hatte ich so meine Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzukommen, besonders wegen dem unruhigen Geist der Hauptfigur.  Doch nach und nach gewöhnte ich mich an die Geschichte und zusammenfassend kann ich jetzt sagen, dass sie mir gut gefallen hat. Allein die Seitenanzahl von über 400 fand ich etwas zu viel …

 

Mein Fazit

Wer einen flotten Regionalroman sucht und vielleicht auch Entspannung am Bodensee, dem empfehle ich „Seezeichen 13“.
—> Die komplette Rezension auf Lesezauber lesen.

Melli

Lesezauber